Fotoaktion: Jobticket für alle in der Schule!

01

Schon Ende April haben wir uns in einem Offenen Brief an die Stadt gewandt, um Druck für ein Jobticket für alle zu machen. Unsere Sommerfeste [und die Großveranstaltung am 1.7.] haben wir für eine Fotoaktion genutzt, an der sich viele Kolleg:innen beteiligt haben. Hier findet ihr Impressionen davon!

Natürlich begrüßen wir die Jahreskarte der Wiener Linien, die nun für Pflichtschullehrer:innen kommt. Es ist ein Zeichen der Wertschätzung für unsere Lehrer-Kolleg:innen! Besonders begrüßen wir auch die Freifahrt für Schüler:innen bei Ausflügen: Eine Maßnahme der Entbürokratisierung und eine Entlastung für viele arme und armutsgefährdete Kinder und Familien in unserer Stadt.

Allerdings ärgert uns, dass weitere schulische Berufsgruppen bisher nicht inkludiert sind. Wir fordern seit langem bereits ein Jobticket auch für uns in der Freizeitpädagogik – als Anti-Teuerungsmaßnahme für unsere zu niedrig entlohnten Berufsgruppen und als Kostenersatz, da viele Freizeitpädagog:innen derzeit ihr privates Jahres- oder Klimaticket für berufliche Fahrten verwenden. Dies war bisher schon kein akzeptabler Zustand – künftig würde es aber bedeuten, dass bei einem gemeinsamen Ausflug mit Kindern, Lehrer:innen und Freizeitpädagog:in nur eine Person ein Ticket bezahlen müsste: die Freizeitpädagog:in. Da würde die Wertschätzung auf der Strecke bleiben!

Als Mitarbeiter:innen der Bildung im Mittelpunkt sorgen wir Tag für Tag dafür, dass 35.000 Kinder in Wiens ganztägigen Schulen gut begleitet werden. Wir fordern daher, die Maßnahme auf alle Berufsgruppen im Bereich der Pflichtschule und auch auf alle Mitarbeiter:innen der BiM auszuweiten!

Facebook
Twitter
LinkedIn

Weitere Artikel

ERFOLG ZU SCHULENDE

Die Saison der Streikorganisation ohne Streik – Ein Rückblick auf unsere Bewegung und unseren Sieg zur Freizeitpädagogik-Novelle

Zeugnis für Stadtrat Wiederkehr

Nicht nur die Kinder haben heute ein Zeugnis bekommen, sondern auch Bildungsstadtrat Wiederkehr. Dazu waren wir im Rathaus und haben das Zeugnis übergeben. Leider ist es nicht so gut ausgefallen!