Unser Betriebsratsteam

Das Betriebsratsteam ist eine Gruppe von MitarbeiterInnen, die unentgeltlich in der Bildung im Mittelpunkt GmbH für Deine Anliegen und die Rechte aller ArbeitnehmerInnen eintreten.

Wir sind eine Gruppe von PädagogInnen, die in der Bildung im Mittelpunkt GmbH für deine Anliegen und die Rechte aller Angestellten eintreten.

Gerade in sozialpolitisch schwierigen Zeiten versuchen Unternehmen oft, den Druck auf die ArbeitnehmerInnen abzuwälzen. Alleine kann man sich kaum dagegen wehren. Gemeinsam sind wir stärker! Das Betriebsratsteam greift ein, informiert und unterstützt dich dabei, zu deinem Recht zu kommen.

Wenn es in der BiM nicht so recht läuft, sorgt das Betriebsratsteam dafür, dass du nicht unter die Räder kommst. Fehler von Politik und übergeordneten Stellen können wir alleine nicht verhindern. Wir wollen jedoch Verbesserungen erreichen und helfen, die individuellen und gemeinsamen Interessen durchzusetzen.

Die Betriebsratsarbeit ist ein Ehrenamt, wird also in keiner Weise extra bezahlt und uns erwachsen daraus keine Vergünstigungen – im Gegenteil, vieles erledigen wir in unserer Freizeit.  

Wir bekommen zwar als PädagogInnen unser Gehalt von der BiM, als Betriebsratsmitglieder sind wir jedoch unabhängig von der Geschäftsleitung. Wir sind weisungsfrei und unterliegen, wenn du dich an uns wendest, der Schweigepflicht (ähnlich wie ÄrztInnen).

Im ersten Stock in der Zentrale findest du unser Betriebsrats-Büro. Dort arbeiten unsere beiden BR-Vorsitzenden Selma und Gabi sowie unser Betriebsrats-Assistent David. Du kannst dir im Büro Beratungstermine vereinbaren und Zuschüsse abholen. Selma und Gabi besuchen regelmäßig die Standorte und haben auch direkt vor Ort ein offenes Ohr für deine Anliegen.

Bisher erreicht

  • Die 7 Wochen Urlaub im Sommer für PädagogInnen sind erhalten geblieben
  • SpringerInnen haben gleich viel Wochenstunden wie PädagogInnen mit fixem Standort
  • Jede/r hat das Recht auf Supervision
  • Unfaire Behandlungen durch übergeordnete Stellen werden thematisiert
  • Die MitarbeiterInnen-Zeitung informiert regelmäßig über aktuelle und wichtige Themen
  • Hilfestellungen bei Kündigungen und anderen Vertragsauflösungen
  • Jede/r hat das Recht auf Zuschüsse aus dem BR-Fonds
  • Die Möglichkeit Zeitausgleich zu nehmen
  • Unbefristete Verträge für alle FreizeitpädagogInnen
  • Recht auf Elternteilzeit
  • In den letzten Jahren wurden hunderttausende Euro für die Beschäftigten erstritten
  • Unsere Tätigkeit ist im Kollektivvertrag verankert
  • Solidarisches und gemeinsames Handeln in der Belegschaft

Das wollen wir erreichen

  • Erschwerniszulage (SEG) für PädagogInnen
  • Möglichkeit einer Bildungskarenz
  • Eine sinnvollere Regelung der Arbeit an den schulfreien Tagen / in den Ferien
  • Weiterentwicklung von Fort- und Ausbildung
  • Weniger Kinder in den Freizeitgruppen und -klassen
  • Mehr Anerkennung für Freizeitpädagogik an den Schulen
  • Verbesserung des Kollektivvertrags
  • Arbeitszeitverkürzung auf max. 35 Stunden / Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich
  • Gleiche Bedingungen auf hohem Niveau für alle

Eindrücke unserer Arbeit